Donnerstag, 23. Oktober 2014

Julia Crouch - Angsthauch

Genre: Thriller
Autor: Julia Crouch
Orginaltitel: Cuckoo
Seitenanzahl: 490 Seiten
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3548283326
Verlag: Ullstein Verlag

Buch kaufen! 

Erster Satz: "Es könnte der Tatort eines Verbrechens sein, aber das wahre Verbrechen geschah woanders."




Inhalt: Als Rose von dem Tod Christos erfährt, denkt sie keine Minute nach und holt ihre  Freundin Polly und ihre Söhne zu sich und ihrer kleinen Familie aufs Land.
Rose hat sich mit ihrem Mann Gareth einen Traum erfüllt und ein Cottage ausgebaut. Hier leben sie mit ihren zwei Töchtern in einer Idylle, bis sie Polly einlädt. Nach einigen Unfällen und Missverständnissen, fühlt Rose sich und ihre Familie bedroht, doch niemand glaubt ihr.


Meine Meinung: Das Buch ist wahnsinnig spannend. Ich konnte es garnicht mehr aus der Hand legen. Rose und ihre Familie sind sehr sympathisch und ihr Leben gleicht einer Bilderbuchidylle, bis Polly auf der Bildfläche erscheint. Der Charakter Polly ist sehr unsympathisch! Sie ist magersüchtig, immer schwarz gekleidet, schläft die meiste Zeit und nimmt starke Medikamente. Rose macht sich Sorgen um ihre Freundin, bis es zu einem Unfall kommt, den Rose aber keineswegs für einen Unfall hält und bald ist in ihrer Familie nichts mehr wie es war.
Hier prallen zwei Welten aufeinander die unterschiedlicher nicht sein könnten. Polly: magersüchtige, egozentrische, düstere Sängerin, die sich kaum um ihre Kinder scherrt. Rose: etwas mollige Hausfrau, liebevolle Mutter die sich rührend um alle kümmert. Von vornherein fragt man sich wie so eine Freundschaft funktionieren kann ? Die beiden Frauen verbindet anscheinend ein düsteres Geheimnis.
Das Buch wird alleine aus der Perspektive von Rose geschildert und teilweise bekommt man es richtig mit der Angst zu tun. Am liebsten würde man ihr in manchen Situationen zur Seite stehen. Der Schreibstil ist flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten.

Das Einzige was mich gestört hat, war das Ende, was ich hier natürlich nicht verraten werde.

Fazit:
Das Buch ist unglaublich spannend, macht Angst und ist ein toller Psychothriller für lange Herbstabende.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen