Mittwoch, 1. Juni 2016

(REZENSION) Klaus-Peter Wolf - Ostfriesenwut #9

Genre: Kriminalroman
Autor: Klaus - Peter Wolf
Seitenanzahl: 496 Seiten
Reihe: Ann Kathrin Klaasen #9
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3596197262
Verlag: Fischer Verlag
Erscheinungsdatum: 11. Februar 2015

Buch kaufen! 

Erster Satz: "Ann Kathrin Klaasen liebte diese Novembertage am Meer, wenn kaum Menschen an der Küste waren und der Wind blies, als hätte er vor, die Deiche weiter nach hinten ins Festland zu verschieben."


Inhalt: Der neunte Band der Reihe um die Komissarin Ann Kathrin Klaasen lässt einem kaum Luft zum atmen. Es beginnt mit dem Mord an einer jungen Frau, deren Freund auf einmal verschwunden ist und keinerlei Spuren hinterlässt. Die Kripo tapt im Dunkeln. Dann gibt es auch noch eine Drohung, die dass Trinkwasser von Ostfriesland bedroht. Schlag auf Schlag muss Ann Kathrin um die Sicherheit ihrer Küste und ihre eigene bangen.


Meine Meinung: Dieser Band zeigt mehrere Handlungsstränge auf. Abundzu dachte ich, puh nun muss ich mal Luft holen. Da in diesem Band soviel Schlag auf Schlag passiert und erst am Ende die Handlungsstränge miteinander verbunden werden. Ann Kathrin gefällt mir wieder super. Ich liebe die Reihe vom ersten Band an. Auch wenn ich einige Szenen schon aus der ersten Lesung von 2015 kannte, wurde ich nicht gespoilert. Dieser Fall ist wieder sehr persönlich und ergreifend. Abundzu dachte ich auch mal, mhhh nun wird es aber etwas unrealistisch, wenn Ann Kathrin bei Orkanwarnung trotzdem wie eine besessene ins Auto steigt und losfährt. Aber andererseits ist auch grade dies, eine Charaktereigenschaft die ich an ihr sehr zu schätzen weiss.
Im Klappentext steht : "Was geschieht, wenn Ann Kathrin Klassen wütend wird ? Wirklich wütend?" Das kommt in diesem Buch sehr gut raus. Denn es passiert jede Menge, wie ein Orkan der in Ostfriesland wütet.

Fazit: Ein grandioser Krimi, der einem kaum Luft zum atmen lässt.

5/5 Sternen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen